Typ: Gerätewagen Rüstaustattung 1 GW-R 1

 

Als Ersatz für einen Rüstwagen RW 1 auf VW-MAN-Fahrgestell aus Bundesbeständen haben wir im April 2014 einen „neuen“ Gerätewagen mit Rüstausstattung, Umfang 1, auf Unimog erhalten. Hierbei handelt es sich um einen ehemaligen RW 1 der Berufsfeuerwehr, zuletzt stationiert an der Feuerwache Süderelbe. Dieser wurde durch eine Fachfirma grundüberholt und zum GW-R 1 mit entsprechender Beladung umgebaut.

 

Diese „rollende Werkzeugkiste der Feuerwehr“ verfügt über eine starke 8 t-Seilwinde und zwei Stromerzeuger, davon einer tragbar. Mit umfangreichem Beleuchtungsgerät, Motorkettensäge und Tauchpumpe ist es gerade in der stürmischen, dunklen Herbstzeit die perfekte Ergänzung für Unwettereinsätze. Außerdem können wir einen Schneeschild an der sogenannten „Kommunalplatte“ vorne am Fahrzeug montieren und im Fall extremer Schneefälle für ein Durchkommen sorgen.

 

Je nach Alarmierungsstichwort rückt der GW-R1, zum Beispiel zu einem umgestürzten Baum, wegen seiner Beladung als zweites Fahrzeug oder, zum Beispiel bei einem Feuer, als letztes Fahrzeug zur Einsatzstelle aus.

 

Fahrgestell

Unimog U1300

Antrieb

Allradantrieb, permanent

Motorleistung

124 kW / 168 PS

Hubraum

5.636 ccm

Schaltung

Schaltgetriebe („Wendegetriebe“)

8 Vorwärts-, 6 Rückwärtsgänge

Länge

5,95 m

Breite

2,42 m

Höhe

2,93 m

Gesamtgewicht

7.700 kg

Baujahr

1987

Besatzung

3 (1/2 = selbständiger Trupp)

 

 

Beladung (Auszug):

  • Seilwinde „Rotzler Treibmatic TR 080“ (80 kN = 8 t)
  • Festeingebauter Stromerzeuger (12 kVA)
  • Abnehmbarer Schneepflug (3 m Breite)
  • Multifunktionsleiter (x,x m)
  • Tragbarer Stromerzeuger (8 kVA)
  • Lichtmast mit 2 Halogenscheinwerfern (2000 W)
  • Tragbares Beleuchtungsgerät „Powermoon“
  • Elektrotauchpumpe (800 l/min)
  • Motorkettensäge
  • Rüstholz
  • Spanngurte
  • Notfallkoffer für erweiterte Erste Hilfe
  • und einiges mehr…